/ FAQ

Wie können wir Ihnen helfen?

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um .versicherung-Domains. Sie können in der Suche auch gezielt nach Schlagworten oder Sätzen suchen. Sollten Sie auf eine Ihrer Fragen keine Antwort finden, hilft Ihnen unser Serviceteam gerne weiter.


Nach FAQ suchen

 Alle aufklappen

 

.versicherung ist eine eigenständige Top-Level-Domain (TLD) bzw. eine Domain-Endung wie die bestehenden Top-Level-Domains .de oder .com.

.versicherung-Domains sind Unternehmen der Versicherungsbranche oder Unternehmen mit einem unmittelbaren Bezug zur Versicherungsbranche vorbehalten. Privatpersonen oder nicht zugelassene Vermittler sind nicht zur Registrierung berechtigt. Der Domain-Name und der Inhalt müssen eine unmittelbare Beziehung zu den versicherungsaffinen Tätigkeiten oder Geschäftsplänen des Antragstellers erkennen lassen.

Nutzer können sich also darauf verlassen, dass es sich bei .versicherung Webseiten um branchenrelevante Themen handelt. Ausführlichere Informationen finden Sie im Menüpunkt "Was ist .versicherung".

.versicherung-Domains sind Unternehmen der Versicherungsbranche oder Unternehmen mit einem unmittelbaren Bezug zur Versicherungsbranche vorbehalten. Privatpersonen oder nicht zugelassene Vermittler sind nicht zur Registrierung berechtigt. Der Domain-Name und der Inhalt müssen eine unmittelbare Beziehung zu den versicherungsaffinen Tätigkeiten oder Geschäftsplänen des Antragstellers erkennen lassen. Ausführliche Informationen zum Thema finden Sie im Menpünkt "Wer darf registrieren"

Eine .versicherung-Domain kann wie jede andere Top-Level-Domain (z. B. .de oder .com) bei allen namhaften Domain-Registraren registriert werden. Eine Übersicht aller akkreditierten Registrare finden Sie im Menüpunkt "Wo kann man registrieren?"

Neben den frei registrierbaren Domain-Namen gibt es zusätzlich noch eine Sonderregelung, so genannte Premium-Domains. Bei Premium-Domains handelt es sich um besonders attraktive und einprägsame  Domain-Namen mit einem hohen Marketingpotenzial. Daher werden Premium-Domains meist zu höheren Preisen gehandelt, als herkömmliche, frei verfügbare Domain-Namen. Weitere Informationen zu Premium-Domains sowie eine Übersicht aller verfügbaren Premium-Domains und Kontaktmöglichkeit finden Sie im Menüpunkt "Premium-Domains".

Premium-Domains sind besonders attraktive und einprägsame Domain-Namen mit einem hohen Marketing- und Vertriebspotenzial. Daher werden diese zu höheren Preisen gehandelt, als frei verfügbare Domain-Namen.

Durch Zahlung des vereinbarten Premium-Preises erwirbt der Käufer das Recht zur Registrierung der Domain. Nach Kaufabschluss (über einen .versicherung Vertriebspartner oder akkreditierten Registrar) erhält der Käufer zeitnah eine Rechnung von der tldbox GmbH mit dem vereinbarten Netto-Preis. Nach fristgerechtem Zahlungseingang wird dem Käufer die sogenannte Authinfo (diese weist ihn als berechtigten Käufer aus) übermittelt, mit welcher der Käufer einen akkreditierten Registrar (siehe Übersicht) mit der Registrierung der Domain beauftragen muss. Nach Registrierung der Domain erhält der Domain-Inhaber die Rechnungen für die laufenden (jährlichen) Entgelte wie üblich vom Registrar und nicht mehr von der tldbox GmbH. Das dann fällige Entgelt richtet sich nach den Preisen des jeweiligen Registrars.

Folgende Fristen sind zu beachten:

  • Zahlungsziel 14 Tage: Sollte die Rechnung für den Erwerb der Premium-Domain nicht fristgerecht bezahlt werden (Zahlungsziel 14 Tage), verwirkt das Recht zur Registrierung.
  • Registrierung der Domain binnen 2 Monaten: Sollte der Registrar die Registrierung der Premium-Domain nicht binnen 2 Monaten vornehmen, behält sich die tldbox GmbH vor, dass die Domain von jemand anderem registriert wird.

Prinzipiell setzt nur die eigene Kreativität Grenzen, wenn es um den Umgang mit einer Top-Level-Domain geht. Im Versicherungsbereich bietet sich vor allem die Kombination mit den einzelnen Versicherungssparten an, um direkt die Bedürfnisse der Zielgruppe anzusprechen. Einige prominente Beispiele sind:

  • feuer.versicherung
  • lebens.versicherung
  • altersvorsorge.versicherung
  • haftpflicht.versicherung
  • rechtschutz.versicherung

Gerade kleineren Anbietern bietet sich hier eine gute Chance: Denn viele „große Player, insbesondere Versicherer, verlassen sich gerne darauf, dass man über ihren Markennamen zu ihnen kommt, denn „Ergo, „Allianz, „Debeka und „Zürich“ kennt man eben. Genau das ist Ihre Chance! Gewinnen Sie neue Kunden, indem Sie den Besucher über eine gute, am besten „generische“ Domain auf Ihre Homepage führen oder diese gleich selbst als Ihre Homepage nutzen.

Angenommen, Schwerpunkt Ihres Geschäftes (Sparte) ist die Vermittlung von landwirtschaftlichen Versicherungen im Großraum Salzburg und Sie firmieren unter „Versicherungsagentur Muster und haben – durchaus folgerichtig – die Internetadresse www.versicherungsagentur-muster.at registriert. Aber wie wollen Sie mit dieser Adresse neue Kunden gewinnen? Ihre Zielgruppen werden vermutlich eher nach Begriffen wie "Hagelversicherung", "Bauernhof + Versicherung", "Mastbetrieb + Versicherung", "Vieh + Versicherung" etc. suchen.

Versuchen Sie, z.B. die Adresse www.landwirtschaft.versicherung, vieh.versicherung, hagel.versicherung oder Ähnliches zu registrieren und statten Sie die Domains mit entsprechenden Inhalten aus. Jetzt werden Sie die erwünschten qualifizierten Zugriffe von neuen Interessenten bekommen. 

Grundsätzlich kann nahezu jede beliebige Domain unter der TLD .versicherung registriert werden. Es gibt allerdings einige Domains, die von der freien Registrierung ausgeschlossen sind. Dazu zählen u. a.:

  • Gesperrte Begriffe, deren Nutzung administrativen Zwecken vorbehalten ist.
  • Begriffe, die aufgrund der Vorgabe von ICANN nicht vergeben werden dürfen:
    • Namen der Staaten in den sechs UN-Sprachen
    • Domains, die zu einer sogenannten „name collision“ führen können
    • Domains entsprechend der ICANN-Spec5-Liste, z. B. mit nationalsozialistischem oder gewaltverherrlichendem Charakter

Weiterhin behält sich die Registry vor, bestimmte Domains zu reservieren (z.B. für Verbände und Aufsichtsbehörden) oder in einem gesonderten Zuteilungverfahren zu allokieren (Premium-Domains).

Alle erlaubten Buchstaben- und Zahlenkombinationen sind im Dokument "Allowed Characters" nachzulesen.

Der Begriff „Versicherung besteht aus immerhin 12 Buchstaben, eine Länderkennung wie z.B. „de nur aus zwei. Ist es unter diesem Gesichtspunkt für den User nicht komfortabler und somit für das Versicherungsunternehmen sinnvoller, einen kürzeren Domain-Namen zu wählen?

Nein, denn

  • die meisten Besucher tippen keine Domain-Namen ein, sondern kommen über Links und Suchmaschinen auf Ihre Webseite;
  • schon heute beinhalten über 25.000 .de-Domains den Begriff „Versicherung“, allerdings im Second-Level-Bereich. z. B. www.guenstige-kfz-versicherung.de.

Die Domain www.guenstige-kfz.versicherung ist im Vergleich dazu sogar drei Zeichen kürzer und kann darüber hinaus eine deutlich bessere Platzierung in Suchmaschinen erzielen. Denn wenn ein User nach „KFZ + „Versicherung sucht, ist der Suchbegriff „Versicherung gleich im Top-Level-Bereich der Domain enthalten.

Die Suchmaschine „weiß also, dass diese Domain zur Versicherungscommunity gehört und ausschließlich Informationen zu Versicherungsthemen bietet, was sich entsprechend positiv bei der Platzierung in den Trefferlisten auswirken kann. 

Viele Unternehmen werden im neuen Namensraum vermutlich eine Zweit-Domain zur Neukundengewinnung einrichten. Denn eine Domain, die sich zumeist aus der Firmierung und der Länderkennung (zum Beispiel .de, .at oder .ch) zusammensetzt, besitzt bereits fast jedes halbwegs potente Unternehmen der Versicherngswirtschaft.

Ein potenzieller Neukunde wird im Netz aber nach einer Versicherungssparte suchen, häufig in Verbindung mit Begriffen wie „günstig oder „vergleich, und nicht nach einem Unternehmen, das er gar nicht kennt. Ein Domain-Name wie www.guenstige-kfz.versicherung wird daher zu deutlich mehr neuen Besuchern führen als z. B. www.agentur-meyer.de, selbst wenn auf www.agentur-meyer.de die günstigsten Kfz-Tarife der Branche angeboten werden.

.versicherung-Domains werden ausschließlich von ICANN-akkreditierten Registraren und deren Resellern angeboten.

In der Regel werden .versicherung-Domains über einen Registrar registriert, welcher meist Gesamtpakete (Services wie E-Mail, Webspace,...) inkl. dem jährlichem Domain-Entgelt zu seinen Preisen anbietet. Die tldbox GmbH verrechnet in diesem Fall also nicht direkt an den Domain-Inhaber, sondern an den Registrar, bei dem die Domain am Stichtag liegt. 

Für den Fall, dass es sich bei der gewünschten Domain um eine Premium-Domain handelt, variieren die Preise von Domain zu Domain und können daher unterschiedlich hoch sein können. Bei Interesse an einer Premium-Domain, wählen Sie bitte die gewünschte Premium-Domain in der Übersichtsliste aus und senden Sie eine Anfrage per Kontaktformular.

Eine Liste aller akkreditieren Registrare finden Sie hier.

2010

Im März 2010 las der Hardwareadministrator der Finance Circle GmbH (größter Anbieter für Neukundenleads in der Versicherungsbranche), Herr Matthias Pfeifer, in einem Artikel bei Heise Online über den ICANN-Plan, neue Top-Level-Domains einführen zu wollen.

Mehr im Scherz schlug er seinem Geschäftsführer, Herrn Axel Schwiersch, vor, man könne sich ja auch für eine TLD bewerben. Allein die Bewerbungskosten würden aber 185.000 USD betragen. Hinzu komme der technische und administrative Aufwand, der die Anforderungen eines typischen Firmenintranetzwerkes bei Weitem übersteige.

Herr Schwiersch ließ sich davon nicht abschrecken und war von der Idee begeistert. Kurze Zeit später wurden Herr Dirk Krischenowski und Frau Katrin Ohlmer als Berater engagiert. Im Herbst 2010 wurde die dotversicherung-regsitry GmbH geründet und ein Plan für die Einführung der TLD .versicherung entworfen. Dirk Krischenowski gilt als der Vater der new gTLD-Idee. Beide betreiben heute die TLD .berlin.

2011

Im Juni 2011 hat ICANN auf dem Meeting in Singapur den Fahrplan für die Einführung neuer TLDs endgültig verabschiedet. Im Herbst 2011 wurde die Bewerbung für .versicherung entsprechend dem knapp 400 Seiten umfassenden Bewerbungshandbuch erstellt.

2012

Von Januar bis Mai 2012 öffnet ICANN ein Zeitfenster, in welchem Bewerbungen für neue TLDs eingereicht werden können. Am 13 Juni 2012 veröffentlicht ICANN die Liste der Bewerbungen. Neben .versicherung sind weitere 1.929 Bewerbungen eingereicht worden, für insgesamt 1.409 TLDs. Die Bewerbung der dotversicherung-registry GmbH ist die einzige für die TLD .versicherung. Für andere TLDs wie z.B. .app oder .immo haben sich bis zu neun Bewerber beworben.

Am 17.12.2012 wurden in Los Angeles Losnummern für den Start der neuen TLDs gezogen. Für .versicherung wurde die Losnummer 365 von 1409 gezogen.

2013

Im Januar 2013 hat das ICANN Security and Stability Advisory Committee (SSAC) festgestellt, dass die in Intranetzwerken verwendeten TLDs zu Konflikten mit neuen gTLDs führen können (Name Collision). Als Folge davon hat ICANN eine Studie über die möglichen Folgen einer Name Collision in Auftrag gegeben. Von den beworbenen neuen Domain-Endungen wurden 20 % als unkalkulierbares Risiko eingestuft, die restlichen 80 % stellen, laut Studie, nur ein geringes Risiko dar.  

Während des ICANN-Meetings in Peking im März 2013 hat das GAC (Governmental Advisory Committee) am 11. April ein Communique verabschiedet, das für bestimmte TLDs besondere Schutzmaßnahmen empfiehlt. .versicherung wird diese Schutzmaßnahmen umsetzen.

Am 17. Mai 2013 hat die Bewerbung für .versicherung „BESTANDEN“!

Am 9. Dezember 2013 traf sich in Berlin der Beirat der dotversicherung-registry GmbH, um sich über den Stand des Einführungsverfahrens zu informieren. Nur zwei Tage später, am 11.12.2013, ging die erste deutsche TLD neben .de online: .ruhr

2014

Am 20. März wurde der Vertrag mit ICANN unterschrieben, der die Delegierung von .versicherung an die dotversicherung-registry GmbH regelt.

Am 7. Mai 2014 wurde der Launchplan veröffentlicht, in dem Start und Dauer der Vergabephasen definiert sind. Gleichzeitig begann die Domain-Auktion für Premiumdomains.

Am 16.09.2014 fand im ESTREL Hotel Berlin der offizielle Start der „Allgemeinen Verfügbarkeit von .versicherung-Domains statt. Zeitgleich findet hier auch die Hauptstadtmesse von Deutschlands größtem Maklerpool Fonds-Finanz statt.

2017

Am 11. Jänner 2017 hat ICANN den Registry-Übernahmeprozess bestätigt und die tldbox GmbH hat die Funktion als Registry für .versicherung übernommen. tldbox ist eine Schwesterfirma von nic.at, der österreichischen Registrierungsstelle für .at, .co.at und .or.at-Domains. 

Mit der Einführung neuer Domain-Endungen hat ICANN zusätzliche Schutzmechanismen für Markeninhaber geschaffen. Das Uniform Rapid Suspension System wurde für Rechteinhaber geschaffen, um ihnen ein schnelles und kostengünstiges Verfahren zur sofortigen Suspendierung der Domain für die Dauer des bestehenden Registrierungszeitraums zu ermöglichen. Während dieser Zeit kann die Domain weder übertragen noch gelöscht werden. Beim Aufruf der Domain wird lediglich eine Platzhalterseite des Streitbeilegungsanbieters angezeigt. Nach dem Ablauf der Registrierung kann die Domain wieder durch Dritte registriert werden oder die Suspendierung durch den erfolgreichen Beschwerdeführer für ein Jahr kostenpflichtig verlängert werden.

Im Gegensatz zur Uniform Domain-Name Dispute-Resolution Policy (UDRP) ist das URS nur für offensichtliche Missbrauchsfälle konzipiert. Das URS unterscheidet sich dabei von der UDRP im notwendigen Beweismaß ("burden of proof"). Während im UDRP Verfahren eine überwiegende Wahrscheinlichkeit (“preponderance of evidence”) für die Panelentscheidung Voraussetzung ist, liegen die Anforderungen im URS höher. Hier ist eine offensichtliche Rechtsverletzung (“clear and convincing evidence”) notwendig. Ansonsten entsprechen die materiellen Prüfungskriterien weitgehend den Anforderungen der UDRP:

  • Der Domain-Name ist identisch oder verwechselnd ähnlich mit einer Wortmarke,
  • der Domain-Inhaber hat kein Recht oder berechtigtes Interesse an der Domain und
  • bösgläubige Registrierung und Benutzung der Domain

Die Gebühren des National Arbitration Forum (NAF) beginnen bei US$ 375 (bis zu 15 Domains) und enden bei US$ 500 (101+ Domains). Auch wenn der Antragsteller obsiegt, ist eine Erstattung der Gebühren nicht vorgesehen. Sobald die Beschwerde mehr als 15 Domains umfasst, hat auch der Beschwerdegegner eine Gebühr von US$ 400 bis 500 zu entrichten, die allerdings erstattungsfähig ist, wenn der Beschwerdegegner obsiegt. Damit wurde zumindest ein eingeschränktes "looser pays" Modell eingeführt. ICANN hat nach einer längeren Suche zwei Streitbeilungsanbieter gewinnen können: Das National Arbitration Forum (NAF) und das Asian Domain Name Dispute Resolution Centre (ADNDRC).

Die Beschwerde ist auf 500 Worte limitiert, die Erwiderung auf 2.500. Anders als bei der UDRP ist immer nur ein Panelist vorgesehen, der durch den Streitbeilegungsanbieter auszuwählen ist. Der Ablauf des Verfahren nimmt zwischen Einreichung der Beschwerde und Entscheidung 19 – 28 Tage in Anspruch:

Verfahrensabschnitt: Dauer in Tagen

Administrative Prüfung: 2 Tage
Frist Beschwerdeerwiderung: 14 Tage
Fristverlängerung Beschwerdeerwiderung: 7 Tage
Entscheidung ("Determination“): 3-5 Tage

Mit freundlicher Unterstützung von Herrn Sebastian Ritze, Legal Manager der United Domains AG